top of page
  • Autorenbild

Nikolaus beschenkte Kinder im Boxgymnasium Heidelberg


Das passiert wahrlich nicht alle Tage. Hoher weihnachtlicher Besuch im

Boxgymnasium Heidelberg.

So ist es geschehen, am Nikolaustag. Still und leise öffnet der Nikolaus

mit seiner Entourage die Tür des Boxgymnasiums Heidelberg. Auf leisen

Sohlen betritt er das Foyer. Noch unentdeckt schaut er sich das Training

der ‚Sumarai-Kids‘ an. In dieser Trainingsgruppe trainieren Mädchen und

Jungen in den Altersklasse von 6 bis 9 Jahre. Voller Konzentration übten

die fleißigen Kinder die verschiedenen Kickboxtechniken. Doch lange

unbemerkt blieb der Nikolaus selbstverständlich nicht.

Recht schnell hallte es durch die große Trainingshalle ‚der Nikolaus ist da‘

und ab da war an Training nicht mehr zu denken. Der Inhaber des

Boxgymnasiums Sensei Tom Schneider, selbst erfahrener und

hochdekorierter Kampfsportler, empfing den Nikolaus und nahm ihn mit

auf die Trainingsmatten inmitten der Kinder. Freudestrahlend umringten

die Kinder den Nikolaus, der wiederum den Kinder gleich zu Beginn ein

Geheimnis verraten hat. Er selbst habe früher geboxt, verriet er leise den

Kindern. So kam es, was dann auch kommen musste. Kurzer Hand streifte

sich der Nikolaus Boxhandschuhe über und machte eine Runde Sparring

mit den Kindern. Die Kinder waren begeistert, sodass im Anschluss

Gedichte vorgetragen wurden. Aber auch sämtliche Techniken aus dem

großen Kickboxrepertoire. Es wurden Falltechniken gezeigt, Räder

geschlagen, aber auch Box- und Kicktechniken. Hier war wiederum

der

Nikolaus begeistert und kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Bei

solch fleißigen Kindern, sagte der Nikolaus, muss auf alle Fälle eine

Belohnung her. Und die hatte er, so wie es sich für einen Nikolaus gehört,

in seinem großen, schweren Jutesack. Vor allem jede Menge Süßigkeiten

in Form seines schokoladigen Ebenbildes überreichte er den glücklichen

Kindern. Am Ende seines Besuchs machten die anwesenden Eltern noch

Fotos mit den Kindern und dem Nikolaus. So leise wie er kam, konnte er

aber nicht gehen. Laut und überglücklich verabschiedeten die Kinder den

Nikolaus.

Vielleicht frischt der Nikolaus ja seine etwas eingestaubte Boxtechniken

auf. Im Boxgymnasium wäre er auf alle Fälle an der richtigen Adresse.

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page